Der alte Blick vom Oberhafen in Richtung Bei den Mühren zeigt bis heute die Türme der Kirchen der Altstadt. Auch der Rathausturm ist noch gut zu erkennen und der Nikolaifleet schlängelt sich bis heute an selber Stelle durch die Altstadt. Die historische Bausubstanz an der Hafenkante hingegen ist überwiegend überformt worden. Die Kaikante wird mittlerweile durch die vierspurige Straße und die Hochwasserschutzanlage dominiert.

Während der Nikolaifleet die Zeiten überdauert hat, ist der Deichstraßenfleet mit Trümmerschutt aufgefüllt worden. Er zeigt sich heute in Gestalt der kleinen Sackgasse Steintwietenhof. Die Baulücke zwischen den Gebäuden am ehemaligen Verlauf des Deichstraßenfleet wurde bis heute freigehalten. Dort existierten Pläne zur Begradigung der U3. Statt der Fahrt über die Mönkedammrampe sollte die U3 zwischen Rathaus und Baumwall über eine weitestgehend begradigte Rampe aus der Tief- in die Hochlage aufsteigen. Der Deichstraßenfleet ist zwar nicht mehr da, die Baulücke an seiner Stelle wurde aber bis heute in Teilen für die U-Bahn-Rampe freigehalten.

Da die Brennweiten der historischen Aufnahme und der Google-Earth-3D-Ansicht leider nicht exakt identisch sind, ist es nahzu unmöglich, die Bilder völlig deckungsgleich übereinander zu legen. Eine gewisse Abweichung der Perspektive lässt sich leider nicht vermeiden. Bildquellen: Staatsarchiv Hamburg / Google Earth

Cookie Consent mit Real Cookie Banner